Archiv der Kategorie: pauschaliertes Vergütungssystem

Aussetzung der OPS-Kodes „Behandlung bei psychischen und psychosomatischen Störungen und Verhaltensstörungen bei Erwachsenen“

Heute hat in Berlin die Sitzung der Selbstverwaltungspartner (GKV, PKV, DKG) gemeinsam mit Vertretern des BMG und des InEK zur Ausgestaltung der Leistungserfassung bzw. Leistungsdokumentation im neuen Vergütungssystem stattgefunden. Aufgrund vorläufiger mündlicher Informationen werden sich die Verhandlungspartner gemeinsam an den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesetzgeber, pauschaliertes Vergütungssystem, Psych-PV, Quersubventionierung | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

AG der Obersten Landesbehörden – AOLG

In der 20. Sitzung der Arbeitsgemeinschaft der Obersten Landesbehörden am 15./16.11.2007 in Wiesloch wurde folgender Beschluss gefasst: „Die Arbeitsgemeinschaft der Obersten Landesbehörden (AOLG) unterstützt den Vorschlag des Bundesministeriums für Gesundheit, ein eigenständiges, tagesbezogenes, pauschaliertes Vergütungssystem für psychiatrisch-psychotherapeutische Krankenhäuser und Fachabteilungen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter AOLG, Bundespflegesatzverordnung, Gesundheitsministerium, pauschaliertes Vergütungssystem, Pflichtversorgung, Psych-PV, regionale Versorgung | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Durch eine Vergütung mit Fallpauschalen kann eine sachgerechte Versorgung der Patienten nicht gewährleistet werden

„…Die Budgets der Krankenhäuser insgesamt sind seit 1993 durch die BPflV „gedeckelt“, wobei aber die Personalbemessung gemäß PsychPV einen Ausnahmetatbestand (§ 6 Abs. Nr. 4 BPflV) darstellt. Die somatische Krankenhausmedizin wird inzwischen nicht mehr über die BPflV finanziert, sondern gemäß … Weiterlesen

Veröffentlicht unter aktion Psychisch Kranke, BAT-Schere, Budget, pauschaliertes Vergütungssystem | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar